Die Anlagenverfügbarkeit GAE bzw. Overall Equipment Effectiveness (OEE) ist eine sehr geläufige Messgröße für die Anlagenproduktivität. Sie steht für produzierte Einheiten in guter Qualität.

Was die Sache unübersichtlich macht: OEE setzt sich aus miteinander multiplizierten Prozentzahlen zusammen. Das macht es für Manager schwieriger, die Plausibilität des Ergebnisses zu überschlagen, insofern nicht detaillierte Hintergrund-Information zur Hand ist. Direkt an der Linie ist oft nicht klar, wie der OEE die tatsächliche Performance widerspiegelt.   

Kaum jemand arbeitet mit dem Schnell-Check-Trick, den wir hier vorstellen möchten. Dabei geht es darum, beim Arbeiten und Prüfen der OEE-Kennzahl eine Menge Arbeit zu sparen. Der Ansatz verhilft auch zu Verständnis, wo das Arbeiten mit OEE wirklich sinnvoll ist bzw. wie es einfacher geht.

In Summe zeigt Ihnen der Ansatz:

  • Wie Sie Ihren OEE schnell überprüfen können
  • Wie Sie OEE schnell und einfach berechnen können
  • Wo und wie Sie am tatsächlich mit OEE arbeiten sollten bzw. wo die Menge der tatsächlich produzierten guten Einheiten die bessere Messgröße sein könnte

 

Der klassische Weg zur OEE – Berechnung ist:


Das sieht kompliziert aus und ist im Ergebnis auch häufig schwer nachvollziehbar. Glücklicher Weise geht es mit folgendem genialen, logischen Trick erheblich einfacher: Teilen Sie einfach die Anzahl der insgesamt produzierten Gutteile durch die Anzahl der insgesamt produzierten Teile.

Und das ist auch schon unsere OEE. Und zwar kann man so OEE 1 und auch OEE 2 bestimment, je nachdem, ob es um die Anlageneffizienz von einzelnen Anlagen geht, die keinen Produktionsengpass darstellen, oder um Bottleneck Equipment. Versprochen, das Ergebnis ist das gleiche wie bei der komplizierten Berechnung.

Wer sich noch blass an sein Schulwissen erinnern und sogar noch Brüche kürzen kann, versteht auch die einfache, mathematische Begründung. Siehe unten.

Probieren Sie es einfach bei nächster Gelegenheit aus, wenn es mal wieder darum geht einen Plausibilitätscheck für die OEE zu machen. Falls Sie doch eine Abweichung feststellen sollten, dann ist das zumindest ein sehr guter Grund, sich das ganze genauer anzusehen!

Folgendermaßen kommen wir ganz einfach direkt beim Werksrundgang auf solche Zahlen: Wie viel wurde von dieser Linie / von dieser Maschine im letzten Monat produziert (die produzierten „guten Teile“)? Wenn mit Shopfloor Management gearbeitet wird, sind diese Zahlen oft direkt an den Linien verfügbar. Wenn nicht, weiß es der Werksleiter oder der Controller. Zuerst also geht dieser Wert in die Berechnung über dem Bruchstrich – als Zähler – ein. An der Linie weiß der Maschinenbediener oder Produktionsleiter, ob die Linie mit maximaler Ausbringungsgeschwindigkeit läuft bzw. wie schnell die Linie laufen kann. Multipliziert man diese Zahl mit den Betriebsstunden (wie viele Schichten werden täglich gefahren? Und wie viele Stunden sind das insgesamt über den letzten Monat) errechnet man den Nenner.

Diese Art zu rechnen ermöglicht auch eine schnelle Überprüfung, wenn OEE Werte stundenweise errechnet werden. Natürlich geht es so schneller.

Wenn es allerdings um die Verbesserung des OEEs geht und um die größten Hebel dafür, dann kommt man natürlich weiter, wenn man sich die einzelnen Bestandteile genauer ansieht: Die Verluste durch schlechte Qualität, durch Mängel in der Anlagenverfügbarkeit, durch Verringerung der Ausbringungsrate.

Achtung: Stellen Sie fest, dass man eigentlich alles mit dem OEE-Schnelltrick erledigen kann? Vielleicht ist es dann sinnvoller, die OEE einfach mit Stückzahlen zu ersetzen. Insbesondere auf dem Shopfloor und direkt für die Mitarbeiter empfehlen wir das dringend. Stückzahlen sind vor Ort viel einfacher nachvollziehbar und weniger abschreckend als Prozentzahlen und daher das bessere Kommunikationsinstrument.

Wollen Sie wissen, wie man OEE Kennzahlen am geschicktesten rechnet und ein paar Beispiele und Übungen würden helfen? Wann sollte man am besten mit OEE1 managen, wann mit OEE2?

Praktische Tipps und Lernen mit Spaß: Hier geht es zu unserem kostenfreien OEE online Kurs auf English: OEE Schnupper!

 

 

 

 

Die vollständige Berechnung für OEE:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unseren Blog abonieren